Willkommen zur Systemischen Personalentwicklung. Mit Perspektivenwechsel.

20 Jahre lang hat sich die Perspektivenwechsel GmbH im Rahmen der Unternehmenskultur- und Führungsberatung engagiert. Zum 31.12.2017 beenden wir diese Tätigkeiten und bedanken uns recht herzlich bei unseren Kunden für die erfreuende Zusammenarbeit.

Die Gründe, warum Unternehmen aktuell wie in der Zukunft im Wettbewerb um die besten Köpfe stehen, sind wohlbekannt. Gerade mittelständische Firmen merken es, wenn sie in kurzer Zeit viele Mitarbeiter altersbedingt verabschieden müssen und dann händeringend auf die Suche nach Fachkräften gehen. Oder wenn sie standortbedingt Schwierigkeiten haben, Führungskräfte zu gewinnen. Oder wenn es schwierig ist, ausreichend qualifizierten Nachwuchs zu werben. Dabei wissen alle: Um die Zukunftsfähigkeit zu erhalten, müssen Unternehmen in diesem Umfeld attraktiv, anschlussfähig und sinnstiftend sein. Ein völlig neuer Auftrag tut sich hiermit für viele Firmen auf: Sie müssen in etwas investieren, was sie bislang mehr als ‚nice to have‘ angesehen haben oder unter ‚Weiterbildung‘ ablegten. Mittelstandsunternehmen brauchen eine professionelle Personalentwicklung, die strategisch ausgerichtet und methodisch a jour einen inhaltlichen Beitrag im Kontext einer nachhaltigen Unternehmenskulturentwicklung leistet. Dabei hat sie bestehende Ressourcen ebenso zu berücksichtigen wie technologische Möglichkeiten zu nutzen, die Mitarbeitern die Gelegenheit geben, selbststeuernd ihren Qualifizierungsstatus zu verbessern.

Als strategischer Partner unterstützt die Personalentwicklung die Fach- und Führungskräfte im Kompetenzmanagement, die Geschäftsleitung im Talentmanagement, in der Potenzialdiagnostik und an vielen Stellen auch in Impulsen zur Organisationsentwicklung. Nachwuchskräfte begleitet die Personalentwicklung darin, Qualifizierungschancen, Lernplattformen und Entwicklungswege zu erkennen und zu nutzen. Und ganz allgemein sensibilisiert sie alle Mitarbeiter dafür, das heute erreichte Kompetenzniveau als per se unzureichend für die erfolgreiche Überwindung zukünftiger Anforderungen anzusehen. Bei wachsender Komplexität, nicht mehr prognostizierbarer Sicherheiten, Machtverschiebungen und Technologiesprüngen ist es naheliegend, dass eine Haltung, nie ‚fertig‘ zu sein, dazu aufruft, jeden Tag ‚ein bisschen besser‘, ‚ein bisschen klüger‘, ‚ein bisschen wendiger‘ zu werden.

Personalentwickler, die ihre Arbeit systemisch verankern, sehen ihr Unternehmen mit einer wertschätzenden, die Vergangenheit betrachtenden Brille, mit einer realistischen, die Gegenwart mit ihren Möglichkeiten ausschöpfenden Brille und letztlich mit einer musterbrechenden, die Zukunft einladenden Brille. Eine solche Haltung einnehmen zu können, ist nicht voraussetzungslos. Es bedarf einer dauerhaften mentalen Einstellung, die jederzeit so leicht verfügbare ‚wenn-dann-Logik‘ zu verlassen und in Wechselwirkungen, Ambivalenzen, Optionen und ungeschriebenen Systemgesetzen zu denken und den gewonnenen Erkenntnissen entsprechend auch zu handeln.

Gerne haben wir unsere Kunden dabei begleitet, die Kraft zeitgemäßer Personalentwicklung kennenzulernen und sie als nicht mehr wegzudenkende Qualität im Rahmen der Unternehmensentwicklung einzusetzen.